Tanz und Erfahrung      A N G S T              U N D         M   U   T Wer möchte nicht sein Leben leben von sich selbst geliebt  -  andere Menschen liebend von anderen akzeptiert und respektiert in Freude   -   mit Kraft und Energie mit Verantwortung für sich und das, was er / sie tut und sich in Übereinstimmung mit der Schöpfung fühlen? Angst ist ein guter Hinweis des Körpers, der aufzeigt, dass etwas nicht stimmt. Er lenkt die Aufmerksamkeit darauf, dass es die Möglichkeit gibt etwas zu verbessern. Ängste vor                                                                                   Unbekanntem             Selbstdurchsetzung                                              Übernahme der Autorität für sich selbst       Liebe für sich                                                                                       Liebe für andere                                                              Beziehungen  Erforschung des eigenen Selbst                                                                                                vor Veränderung                                                             Trennung                                Tod können zu Ausweichbewegungen führen, die uns von unserem wahren Selbst trennen. Ziel: Auf spielerische und leichte Art die eigenen Ängste erkennen lernen wie sie wahrgenommen werden können welche Blockaden bestehen welcher Weg der beste und sicherste ist für jeden/jede möglicherweise ein anderer den eigenen Umgang mit der Angst kennen lernen erlernte Verhaltensmuster aufdecken und eine neue individuelle Art des Umgangs mit den eigenen Ängsten entdecken die einzelnen notwendigen Schritte verstehen und  mit dem Körper aufnehmen damit die Erinnerung auch für den Alltag bleibt im geschützten Rahmen des Wochenendes Neues ausprobieren M u t                                                                                                         Offenheit                                  Konfrontation zulassen können Klarheit                                                                    für sich weiterkommen wollen                      Verantwortung für sich übernehmen                                                                                                                         Veränderungswille       Opferrolle aufgeben                                  Schuld nicht auf andere schieben                                    erwachsen sein                                                               aus Abhängigkeiten heraustreten              Autorität aus sich selbst heraus Methoden: Musik, Bewegung, Tanz, Begegnungen mit sich selbst und mit anderen, geführte innere Reisen, Rituale, Heilungstheater u.a., um Erfahrungen über Körper, Gefühl und Verstand aufzunehmen                                         Dein Leben ist eine einmalige Melodie, die Du selbst auf dem Instrument des Lebens spielst. Deine Mutter, Dein Vater, Deine Geschwister und Freunde, alle versuchen, auf Deinem Instrument ihre Melodie Deines Lebens zu spielen. Aber es ist Dein Leben, für das Du verantwortlich bist. Ganz gleich, was für ein Lied Du spielst, Du allein trägst die Folgen. Also beginne, Dein Lied selbst zu bestimmen, die einmalige Melodie Deines Lebens. Wenn Du einmal einen falschen Ton anschlägst, dann denke daran, dass keiner, der hier ist, fehlerfrei spielt. Aber lerne aus Deinen Fehlern, so dass Deine Melodie immer reiner erklingt. Eine Melodie, die Dir Gesundheit, Liebe, Harmonie und Freude schenkt. aus: Die geistigen Gesetze von Kurt Tepperwein
Ullaa Dieker Heilpraktikerin
Sitemap Sitemap Ullaa Dieker      Berlin-Schöneberg und Falkensee      Terminvereinbarung unter 03322 12 15 585     oder mobil 0152 559 68 770    oder    ullaa.dieker(at)web.de